Für zukünftige Anforderungen in der Übertragungstechnik

Ab April 2020 wird das neue TAS-Link IV das bekannte Produkt TAS-Link III ablösen. Dank neuer Prozessor- und Speichertechnik ist die Produktreihe TAS-Link IV fit für neue Anforderungen in der Übertragungstechnik wie z. B. Voice-over-IP oder Remote Monitoring. Darüber hinaus unterstützt TAS-Link IV den Mobilfunk-Übertragungsstandard LTE sowie IPsec für die verschlüsselte Datenübertragung über IP.

 

TAS-Link IV LTE/LTE (Doppelfunk) im Gehäuse G4+
Abb.: TAS-Link IV LTE/LTE (Doppelfunk) im Gehäuse G4+

Zukunftssicherer Remote Access über TAS Secure Platform

Die TAS Secure Platform ermöglicht den Zugriff auf das Übertragungsgerät sowie die dahinter geschalteten Gewerke über IP und LTE.

Unterstützt aktuellste Mobilfunktechnologie

Zusätzlich zu den vom TAS-Link III bekannten Übertragungswegen IP, UMTS und GPRS, wird das neue Wegemodul TEL1 auch LTE unterstützt.

Anschaltung von Brand- und Einbruchmeldeanlagen

Die Basisbaugruppe TAS-Link IV ist über eine spezielle Adapterbaugruppe (XBT 1) für eine normkonforme Anschaltung aller Brandmeldeanlagen sowie zur Anschaltung von Hauptbrandmeldern (MDL/TF) in einer Feuerwehrkonzession erweiterbar.

Systemschnittstellen zu BMAs:
Hekatron- sowie LST-Zentralen, außerdem ESPA-Schnittstelle zur direkten Anbindung von Feuerwehranzeigetableaus der Fa. Schraner und Re’graph.

Außerdem verfügt das TAS-Link IV über 8 potentialfreie Linieneingänge sowie 2 potentialfreie Ausgänge und kann durch die Anschaltung zusätzlicher Erweiterungsmodule auf bis zu 128 Ein- sowie bis zu 122 Ausgänge erweitert werden (je nach Kombination).

Systemschnittstellen zu EMAs:
ABI-, Hager-, Daitem-, Securiton-, CM-Security-, Bosch MAP 5000- sowie Vanderbilt SPC, Hekatron, Schrack Seconet Integral IP, Scanvest, Schneider-Intercom, Siemens Sintony 420/340-Zentrale und Siemens Transliner.

Zulassungen

Das TAS-Link IV erfüllt alle nationalen und europäischen Normen und Richtlinien:

  • VdS-Zulassungsnummer: G112801
  • VSÖ-Zulassungsnummer: W 120611/01 E
  • Bauprodukteverordnung 305/2011: 0786-CPR-21139
  • GAD-Zulassung 
  • EN-Grad 1-4
  • Störfestigkeit EN 55035
  • Störstrahlung EN 301489-1 und EN 301489-52 Richtlinie: 2014/53/EU
  • Erfüllte Emissionsnorm EN 55032
  • Gerät entspricht VdS 2110, VdS 2203, VdS 2344, VdS 2463, VdS 2465-1, VdS 2465-2, VdS 2465-3, VdS 2471-S1, EN 50131-10, EN 50136-2, EN 54-21, DIN VDE 0833

Kompatibilität zu TAS-Link III

Nahezu alle Wege- und Erweiterungsmodule des TAS-Link III sind auch mit dem TAS-Link IV verwendbar.