Erste Anerkennung für Cyber-Sicherheit bei Übertragungsgeräten

VdS übergibt erstes VdS 3836-Zertifikat für Komponenten der Brandschutz und Sicherheitstechnik.

Cyber-Angriffe auf IT-Systeme sind alltägliche Praxis. Wenn auch längst nicht alle, so sind doch viele Unternehmen mittlerweile so gut geschützt, dass sie direkte Cyber-Angriffe abwehren können. Die Gefahren lauern woanders – z. B. durch Angriffe auf IoT-Geräte. Gerade hier lässt die Cyber-Sicherheit oft zu wünschen übrig. Und das, obwohl der Datenaustausch durch die zunehmende Vernetzung der softwarebasierten Komponenten steigt.

Ein Einfallstor für Hacker ist beispielsweise der Remote Zugriff auf Anlagen und Produkte über einen konventionellen Router – keinesfalls eine Ausnahmeerscheinung, sondern leider gängige Praxis. Für einen direkten Fernzugriff müssen in der Firewall des Routers Ports freigegeben werden, über welche die Kommunikation zur Übertragungseinrichtung weitergeleitet wird. Mit jedem geöffneten Port steigt jedoch das Risiko, angreifbar zu werden. Wenn zudem unsichere Kennwörter verwendet werden und/oder die Software der Endgeräte veraltet ist, haben selbst weniger versierte Cyber-Kriminelle leichtes Spiel beim Zugang zum System.

Bei der Sicherheit von Systemen und Produktkomponenten mit Netzwerkfunktionalität kommt es vor allem darauf an, eine sichere und ständig verfügbare Kommunikation mit 24/7 Überwachung der Leitungswege zu gewährleisten, den Schutz der Datenintegrität sicherzustellen und den Zugriff zu kontrollieren. Um im Beispiel von Remote Services zu bleiben, müssen dabei sowohl die Übertragungsgeräte selbst als auch die Plattform für den Fernzugriff gegen Cyberangriffe optimal geschützt werden. Für beides haben wir eine Lösung - sowohl ein sicheres Gateway für die Übertragung von Alarmen, Sprache und (Monitoring-) Daten als auch eine sichere Infrastruktur für den Remote Access.

Die von TAS entwickelten Übertragungsgeräte TAS-Link IV und SIRO-Port sind die ersten in Deutschland, die nach VdS 3836 zertifiziert sind, eine Anerkennung der Cyber-Sicherheit für Komponenten der Brandschutz- und Sicherheitstechnik. Eine VdS-Zertifizierung hat die TAS bereits im letzten Jahr für ihre im Hause entwickelte TAS Secure Platform erhalten. Auch hier ist das Unternehmen Vorreiter in puncto Cyber Sicherheit und der erste Remote Access Infrastructure Provider (RAISP), der in Deutschland durch VdS zertifiziert wurde.

Im Bild vlnr. Christoph Schäfer, Produktmanager der TAS, Günter Grundmann Abteilungsleiter im VdS-Labor für elektronische Sicherungstechnik und Daniel Kaumanns, verantwortlicher Produktmanager für die TAS Secure Platform

 

Zurück