Mehr Sicherheit für Kreditinstitute und Versicherungen

Kreditinstitute und Versicherungen haben höchste und besonders vielfältige Anforderungen an das Sicherheitsmanagement. Steht bei Geldinstituten der Schutz von Personal, Geld- und Sachwerten im Fokus, so sind es bei Versicherungen hochsensible Kundendaten.

Die Sicherheitsvorkehrungen für Finanzdienstleister umfassen eine Reihe verschiedener Schutzmaßnahmen und technischer Einrichtungen. Hierzu gehören Einbruchschutz, Videoüberwachung, Zutritts- und Rettungswegsysteme – aber auch Möglichkeiten der effizienten Zeiterfassung und sicheren Kommunikation.

Wichtiges Element für die Sicherheit: Vernetzung der Gewerke

Der Vernetzung und Koordination der verschiedenen Gewerke kommt eine elementare Bedeutung zu. Nur so werden die Sicherheit Ihres Personals und der Ihnen anvertrauten Werte, genauso wie reibungslose Arbeitsprozesse gewährleistet. Mit TAS haben Sie einen Partner an Ihrer Seite, der Ihre Anforderungen versteht und eine bedarfsgerechte Komplettlösung anbieten kann - von der Installation bis zur Alarmorganisation. Selbstverständlich erfüllen unsere Lösungen die gesetzlichen Vorgaben und sind für deutsche Finanzinstitute zertifiziert. Zudem sind wir VDS-zertifizierter Errichter für Gefahrenmeldeanlagen.

Hohe Sicherheit, hoher Komfort: digitales Schließ- und Zutrittskontrollsystem

Aufgrund der gestiegenen Anforderungen an die Sicherheit und Gebäudenutzung gewinnt der Einsatz digitaler Schließanlagen zunehmend an Bedeutung. So ermöglichen z.B. elektronische Lösungen das sofortige Sperren verloren gegangener Schlüssel. Zudem lassen sich flexibel Zeiterfassungs- oder Abrechnungssysteme anbinden. Ein digitales Schließ- und Kontrollsystem kann sowohl als Single-Source-Lösung als auch in Kombination mit einem mechanischen System eingesetzt werden. Hier arbeiten wir insbesondere mit SimonsVoss Technologies zusammen, einem Spezialisten für digitale Schließ- und Zutrittskontrollsysteme.

Die Vorteile elektronischer Schließanlagen auf einen Blick:

  • Sofortige Sperrung verlorener Schlüssel
  • So gut wie keine Kopiermöglichkeit elektronischer Schlüssel
  • Dokumentation der Zutritte als mögliches Beweismaterial für Diebstähle ohne Einbruchspuren
  • Kurzfristige und flexible Anpassung von Schließberechtigungen
  • Die Realisierung sich überschneidender Gruppenschließungen
  • Mögliche Anbindung an weitere Systeme, wie Zeiterfassung und Abrechnungssysteme
  • Homogene Ausstattung von Unternehmen über alle Standorte mit einem Schließsystem
  • Kurze Lieferzeiten für Neuanlagen und Ersatzanlagen oder für Nachlieferung von Komponenten

Videoüberwachung kritischer Bereiche

Gerade für Kreditinstitute sind zuverlässige Überwachungssysteme heutzutage unabdingbar, oft sogar vom Gesetzgeber verordnet. Raubüberfälle, Einbrüche, Geldkartenbetrug am Automaten oder Vandalismus erfordern schnelle Reaktionen – hier sind Videoaufnahmen in vielen Fällen die einzige Möglichkeit, den Tätern auf die Spur zu kommen.

Das primäre Ziel von Videoüberwachungsanlagen (VÜA) ist es allerdings, potenzielle Täter abzuschrecken. Ein durchdachtes Schutzkonzept mit Videoüberwachung in den verschiedenen Innen- und Außenbereichen verhindert in vielen Fällen die Durchführung geplanter Taten.

Innenbereiche:

  • Öffentlicher Bereich mit Schaltern
  • Tresorraum und Schließfächer
  • Selbstbedienungszonen
  • Foyer
  • Eingänge
  • Warte- und Besprechungsräume

Außenbereiche:

  • Personaleingang
  • Geldautomaten
  • Parkplätze
  • Zufahrten für Geldtransporte
Videoüberwachung kritischer Bereiche

Wirkungsvolle Ergänzung zu mehr Sicherheit: Vernebelungsanlagen

Eine Schutznebelanlage ist eine effektive und wirkungsvolle Ergänzung zu einer Einbruchmeldeanlage. In weniger als 10 Sekunden wird ein dichter und undurchdringbarer Nebel produziert, der es für Täter unmöglich macht, sich im Raum zu orientieren. 

Vernebelungsanlagen